Jedes Tierinserat geprüft - Dem Tier zuliebe

Mops Welpen kaufen und verkaufen - Hunde und Welpen Kleinanzeigen

Wir sind eine Familie mit bereits grösseren Kindern und Katzen. Wir würden gerne einem Mops Weibchen welches auch schon älter sein darf, ein liebevolles zu Hause bieten. Freuen uns über "Angebote" we…
Prachtvolle Mops Welpen mit allen Gesundheitsgarantien
Die Österreichische Mopszucht CANIS PUGNAX erwartet gesunde Mops Welpen im Früh-Sommer 2024. Die Elterntiere haben alle medizinischen Untersuchungen mit hohem Lob bestanden, die Mops Welpen werden mi…

Infobox Mops Hunde | Tier-Inserate.ch Hundemarkt und Hundewelt

Der Mops ist eine von der FCI (Nr.253, Gr.9, Sek.11) anerkannte französische Hunderasse.

Beschreibung

Der Mops hat glattes, kurzes und weich-glänzendes Haar in den Farben einfarbig schwarz, silbergrau, verschiedene Nuancen beige (von weissgelb bis gelbbraun), Grundfarbe in deutlichem Kontrast zu Abzeichen. Die Abzeichen am Kopf, die Maske, Stirnflecke und Muttermale an den Backen sind deutlich abgegrenzt und so schwarz wie möglich. Er hat einen leichten Vorbiss, das heisst, der Unterkiefer steht etwas vor. Die kleinen Ohren fallen nach vorne und bilden ein sogenanntes Knopfohr, aber auch Rosenohren sind erlaubt. Idealgewicht laut FCI: 6,3 bis 8,1 kg bei einer Grösse bis zu 31 cm. Er kann 13 bis 15 Jahre alt werden.

Wesen

Dieser robuste, kompakte Hund ist ein angenehmer Begleithund; er ist intelligent, verspielt, gutmütig und lernwillig. Da er zu Übergewicht neigt ist eine ausgewogene Ernährung ausgesprochen wichtig. Der Mops ist sehr mutig und unterschätzt oft Gefahrensituationen, z.B. auch mit anderen Hunden, da er ihm entgegengebrachte Aggressionen oft nicht richtig deuten kann.

Gesundheit

Der Mops ist eine brachycephale Rasse, das heisst, er hat einen rundlichen Kopf und eine kurze Schnauze mit leicht hervorstehenden Augen. Deshalb kann es zu Problemen mit der Atmung und Verletzungen der Cornea kommen. Die „Pug-Dog-Enzephalitis“ ist eine rassespezifische entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems, die insbesondere beim Mops in etwa 1 % der Fälle vorkommt. Züchterische Übertreibungen und Extremzucht führen aber auch zu zahlreichen weiteren gesundheitlichen Problemen bis hin zu Erscheinungen von Qualzucht. So stimmt bei Hündinnen oft die Relation der Grösse zu denen der Welpen nicht mehr. Die Welpen sind zu gross für die zu kleinwüchsigen Muttertiere. Es gibt Gebärschwierigkeiten. Durch den zu kurzen Fang sind die Hündinnen auch nicht in der Lage, ihre Welpen abzunabeln, geschweige denn, sie im Fang zu transportieren.

Quelle: Wikipedia, die freie Enzyklopädie - Mops Hund


Webseiten Linktipps rund um den Mops Hund:

Hundeforum - allgemeine Hunde Forumsbeiträge aus der Hundewelt
Mops Hundeinserate - Hinweis zu missbräuchlichen Mops Kleinanzeigen bei Tier-Inserate.ch
• Ihre Mops Webseiten Linktipps hier melden...